Entwicklung - Freiwillige Feuerwehr Haslach





Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Entwicklung

Über uns
2015
04.06
Gemeinsame Übung mit der Freiwillige Feuerwehr Königshofen a.d.H. 
2015
05.09.
Offizielle Einweihung des neuen TSF 
2015
31.07. Fahrzeugabholung in Görlitz
Mit dem MZF aus Dürrwangen nach Görlitz
Mit dabei: Michael Hopf, Erwin Büringer, Thomas Feuchtenberger, Thomas Krummel und Uwe Burkhard

Nach langer Fahrt kamen sie Abends gegen 20:00Uhr am Standort an und wurden feierlich begrüßt.
2015
16.06. Baubesprechung in Görlitz
Wir fuhren mit dem MZF aus Bechhofen nach Görlitz am Rande von Polen.
Mit dabei: Erwin Büringer, Uwe Burkhard, Ulrich Kiefner und Sascha Hofmann

Aufbaubesprechung erfolgte etwas zäh, da der Aufbau schon zu 80% fertiggestellt war.
Man konnte sich nach einigen Diskussionen dennoch einigen und erwartete den Abholungstermin.
2014
Kooperationspartner wurden gefunden:
Die Gemeinde Bechhofen mit Ortsteil Königshofen und die Stadt Treuchtlingen mit Ortsteil Schambach.

1. Besprechung in Bechhofen am 16.01.2014

25.01.14 Besichtigung eines TSF in Treuchtlingen
29.01.14 Vorstellung TSF Fa. Ziegler in Bechhofen

Inzwischen ist die Stadt Treuchtlingen aus der Kooperation der gemeinsamen Beschaffung ausgeschieden.
Im Juli ´14 erfolgte die Ausschreibung unter der Leitung von André Tietgen aus Bechhofen.

30.07.14 Submission (Eröffnung der Angebote) in Bechhofen,
Zuschlag für den Aufbau ging an Iveco Magirus / BTG (Brandschutztechnik Görlitz) auf einem Iveco Dayli Fahrgestell

24.09.14 Offizielle Auftragsvergabe an Iveco Magirus

23.10.14 Auftragsbesprechung mit Vertreter Hr. Schwitalla in Bechhofen

2013
Der Gemeinderat hat für den Haushalt 2014/2015 nach Vorschlag vom KBR Thomas Müller ein TSF eingeplant.
Nun suchte man nach Kooperationspartner für die gemeinsame Beschaffung um sich weitere 10% Zuschuss vom Freistaat zu sichern
2012
Die Führungskräfte der Wehr hat bei einem Termin beim Bürgermeister den Antrag auf ein neues Feuerwehrfahrzeug gestellt. Die Verfügbarkeit von Zugmaschinen innerhalb des Ortes kann zukünftig nicht mehr die Einsatzfähigkeit der Wehr gewährleisten.
Nach einem sehr informativen Gespräch wurde der Vorschlag von uns mit hoher Akzeptanz aufgenommen.
2010 - 2012
Der Geräteträger als Zugmaschine verichtete seinen Dienst tadellos, jedoch aufgrund des früheren Einsatzgebietes als Komunalfahrzueg u.a. auch im Winterdienst war eine komplette Restaurierung sehr kostspielig. Nachdem uns der TÜV die erneute Abnahme für 2014 in Frage gestellt hat. Mussten wir uns überlegen wie es mit einem Zugfahrzeug für den TSA weitergehen sollte.

Nachdem sich die Verfügbarkeit von Zugmaschinen innerhalb des Ortes immer schwieriger Gestaltet musste eine neue Überlegung her.
2009
Am 20. Juni war die Einweihung von unserem neuen Feuerwehrgerätehaus mit einer Diashow über den Bauverlauf.
Am 21. Juni fand ein Gottesdienst mit anschließender Einweihung statt.
Herzlichen Dank an alle Helferinnen und Helfer
Besonderen Dank gilt unseren 1. Vorstand Erwin Büringer

Im November übergab uns die Gemeinde Ihren ausgedienten Geräteträger als Zugmaschine.
Mit diesem Geräteträger sind wir nun jederzeit Einsatzbereit und bestens gerüstet.
2005
Nach fast 30 Jahren wurde der Schulungs- und Aufenthaltsraum der Feuerwehr abgerissen, ein Neubau begann.
Im zuge der Dorfverschönerung wurde auch der Vorplatz am Feuerwehrgerätehaus neu gestaltet.
Die Bauarbeiten reichten bis ins Jahr 2009. U.a. wurde auch der Boden im Gerätehaus komplett erneuert.

1996
5. bis 7. Juli 100. Gründungsfest mit Fahnenweihe
Am Freitagabend begann das Fest mit den "Feldberger Spitzbuebe"
Am Samstagabend nach dem traditionelle Festkommers spielte die Band "New Voice"
Der Sonntag begann mit einem Festgottesdienst mit Fahnenweihe,  anschließend ein Festumzug mit ca 80 Vereien.
Zum Ausklang spielte die Blaskapelle Illenschwang
1994
Im März wurde bei der Jahreshauptversammlung der Beschluss gefasst, das 100-jährige Gründungsfest verbunden mit einer Fahnenweihe zu feiern.

1992
Am 3. Juni brannte eine Halle des Zirkus Wille in Haslach infolge eines Blitzschlages samt Inventar und abgestellter Fahrzuege nieder. Trotz eines sehr schnellen Feuerwehreinsatzes war am Gebäude nichts zu retten. Die benachbarten Gebäude wurden erfolgreich geschützt.
Am 20. November fand ein Einsatz beim Brand von drei Zirkuswagen statt.
1978
Am 4. Februar brannte die Scheune von Heinrich Lechler nieder. Durch einen schnellen Einsatz der Ortswehr und den Einsatz von weiteren Wehren konnte das übergreifen der Flammen aufs Wohnhaus verhindert werden.

1976
Die derzeit noch eigenständige Gemeinde Haslach erbaute ein neues Feuerwehrgerätehaus. Im Mai wurde der Grundstein gelegt für einen fortschrittlichen Bau mit Schlauchtrockenturm, zwei Geräteräumen, einem Schulungs- und einem Aufenthaltsraum.

Es war eine dringende Notwendigkeit wegen Platzmangel und Bauschäden am alten Gebäude. Die Fertigstellung erfolgte noch vor der Eingemeindung nach Dürrwangen, da man aber noch die Befestigung des Vorplatzes im Zuge einer Strassenbaumassnahme abwartete fand die Einweihung erst 1978 statt.
1967
Unter der Führung von Kommandant Josef Gradenegger wurden von zwei Gruppen die ersten Leistungsprüfungen abgelegt und mit "gut" bestanden. 

Folgende Feuerwehrmänner erhielten das Leistungsabzeichen in Bronze:

                                              Gruppe I                       Gruppe II 

Löschmeister                          Gradenegger Josef             Meckler Heinrich
Melder                                  Mösch Paul                              Toth Franz
Maschinist                           Kiefner Gregor                         Bach Ottmar
Löschtruppmann I                Föttinger Walter                    Schindler Erhard
Löschtruppmann II                 Kiefner Alois                          Burkhard Fritz
Wassertruppmann I              Meckler Walter                         Häfner Hans
Schlauchtruppmann I             Lechler Karl                         Hofmann Gregor
Schlauchtruppmann II           Ruttmann Willi                         Sindel Heinz
1965
Im Juli war ein Einsatz bei einem Scheunenbrand nach Blitzschlag im Anwesen Alois Kiefner in Halsbach
1962
Ein Tragkraftspritzenanhänger TSA 818 C der Marke Paul Ludwig wurde angeschafft und war bis 2015 noch im Dienst. Die TSA 818 C ist immer noch betriebsbereit und läuft bis heute noch besser als manches neue Modell.
1956
Nicht im Protokollbuch vermarkt, aber noch gut in Erinnerung bei den älteren Einwohner von Haslach ist ein Brandfall im Anwesen Roll, bei dem am Sonntag den 30. September zwei Scheunen, der Stall, sowie ein teil des Wohnhauses Flammen zum Opfer fielen.

1950
Nach den Wirren des 2. Weltkrieges kommt wieder eine funtkionsfähige Feuerwehr zustande und es werden ab diesem Jahr auch wieder Mitgliederverzeichnisse geführt und über regelmässige Übungen berichtet.
1935 - 1949
Aus dieser Zeit sind keine schriftlichen Aufzeichungen vorhanden. Es wird jedoch überliefert, daß in der Zeit von 1938 bis 1947 auch Frauen bei der Feuerwehr tätig waren.
1934
Die letzte Eintragung in diesem ersten Tagebuch lautet:

Am 4. Februar wurde die Generalversammlung in der Bach´sche Wirtschaft in der Witzmannsmühle abgehalten
1932
Am 17. April ausgerückt mit sämtlichen freiwilligen und einigen Pflichtfeuerwehrleuten zu einem Brandfall bei Theodor Dammer, Zimmermeister in Haslach.
Am 12. Juli ausgerückt zum Brandplatz Franz Hüttlinger. Sämtliche freiwillige Feuerwehr war beim Brandplatz.
In diesem Jahr verstarb der bis dahin tätige erste Kommandant Karl Bach. 
Sein Nachfolger Kommandant Johann Rögelein schreibt dazu:
 
An Pfingsten 1932 ausgerückt mit 20 Mann bei Beerdigung des Kommandanten Karl Bach
1926
Am 1. Juni ausgerückt mit 28 Mann zu einem Brandfall in Halsbach
Am 15. Juni ausgerückt mit 28 Mann zu einem Brandfall in Dorfkemmathen
Am 17. juni ausgerückt mit 32 Mann zu einem Brandfall in Halsbach
1916
Am 15. Juni ausgerückt mit 28 Mann zu einem Brandfall in Oberkemmathen
1910
Am 29. August ausgerückt mit 21 Mann zu einem Brandfall in Eschenlach

1908
Am 2. Juni ausgerückt mit 36 Mann zu einem Brandfall in Haslach
1907
Am 15. August ausgerückt mit 29 Mann zu einem Brand nach Blitzschlag in Dorfkemmathen
Am 2. September ausgerückt mit 26 Mann zu einem Brandfall in Halsbach
Am 3  September ausgerückt mit 30 Mann zu einem Brandfall nach Blitzschlag in Eschenlach

1897
Der damalige Bürgermeister von Halsbach Herr Rafael Hefner schrieb als Vorstand des Kriegervereins Halsbach / Haslach in seinem Protokollbuch nieder, dass bei der Fahnenweihe des Kriegervereins die Haslacher Feuerwehr für Ruhe und Ordnung sorgte.
In diesem Jahr wurde die bis heute noch gut erhaltene fahrbare Saug- und Druckspritze gekauft.
In den folgenden Jahren sind die regelmäßig durchgeführten Übungen, niedergeschrieben.
1896
Im Verzeichnis des Bayrischen Landes- Feuerwehr- Verbandes ist die Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Haslach mit den 5. März 1896 eingetragen. Weitere Unterlagen über die gründung sind nicht mehr vorhanden. 
Ein erstes nicht mehr vollständige erhaltenes Tagebuch der Feuerwehr beginnt mit folgendem Eintrag des ersten Kommandanten Karl Bach: 

- 3. März 1896 ausgerückt 27 Mann stark mit Geräte -

Es folgten in diesem Jahr noch 6 Übungen mit jeweils 25 bis 30 Mann. Eine Druckspritze aus dem jahre 1869 war die damals wichtigste Ausrüstung und ist uns heute noch in funktionsfähigem Zustand erhalten.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü